loading...

Mittwoch, 30. November 2016

Die globalen Temperaturen sind gefallen - warum berichtet niemand darüber?


Von Ross Clark für www.Spectator.co.uk, 29. November 2016

Erinnern Sie sich noch, wie dieses Jahr über den Anstieg der globalen Temperaturen berichtet wurde? Hier ist ein kleines Beispiel aus dem Juli vom Guardian. Das lustige dabei ist, dass die Temperaturen nun ebenso stark fallen - und niemandem, mit Ausnahme der Mail on Sunday letztes Wochenende, scheint es wichtig genug zu sein, um darüber zu berichten.

Nicht einmal die NASA scheint ein Interesse daran zu haben, über ihre eigenen Zahlen zu den globalen Temperaturen zu berichten. Stattdessen gab die NASA letzte Woche in einer Pressemitteilung die Ergebnisse einer Studie bekannt, die den Stillstand der globalen Erwärmung zwischen 1998 und 2013 erklärte - ihre Schlussfolgerung war: Es war alles eine Illusion. Die Ozeane erwärmen sich noch immer, aber sie speichern so viel von der zunehmenden planetaren Wärme, dass die diese irgendwann wieder an die Atmosphäre abgegeben werden msus.

Nun, vieleicht - vielleicht auch nicht. Die Autoren geben selbst zu, dass sie mehr Informationen brauchen, um ihre Theorie überprüfen zu können. In der Zwischeneit, wären da ihre eigenen Zahlen nicht etwas mitteilenswerter für die NASA, die zeigen, dass der scharfe Anstieg von 2015 und Anfang 2016 genauso scharf wieder zurückging? Man kann es selbst recherchieren. Es findet sich im letzten Schaubild betitelt mit "Monatliche Oberflächendurchschnittstemperatur".

Die kürzliche Spitze der globalen Temperaturen, wie etwa die Spitze von 1998, traf zusammen mit einem El Nino Ereignis, als die Temperaturen des Pazifischen Ozeans vor Peru plötzlich aus wenig verstandenen Gründen anstiegen. Bekannt ist allerdings, dass es sich dabei um ein zyklisches Ereignis handelt, das genauso schnell wieder verschwindet, wie es auftritt. Und doch drang nur wenig davon in der hysterischen Berichterstattung über die steigenden globalen Temperaturen Anfang des Jahres durch. Nun ist El Nino wieder weg und die globalen Temperaturen begannen, so schnell zu sinken, wie sie davor stiegen, aber es wird einfach nicht berichtet.

Dass die globalen Temperaturen in den letzten sechs Monaten stark zurückgegangen sind beweist natürlich nicht, dass es keine globale Erwärmung gab. Es ist noch immer möglich, einen leichten Aufwärtstrend in den Zahlen der letzten 40 Jahre zu sehen. Allerdings ist es irreführend - wie es die NASA, der Guardian und viele andere getan haben - wenn man den scharfen Anstieg der globalen Temperaturen von 2015 und Anfang 2016 als schockierende neue Beschleunigung darstellt, nur um dann still zu bleiben, wenn die Temperaturen wieder auf ihr moderateres langfristiges Mittel fallen.


Im Original: Global temperatures have fallen – so why isn’t it being reported?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...