loading...

Montag, 28. November 2016

Kanada feiert seine erste Nachrichtenmoderatorin mit Kopftuch, während Halsketten mit christlichem Kreuz verboten sind

Nachrichtenmoderatorin in Saud..anada.

Eine ehemalige CNN Moderatorin schrieb bei Twitter: "Ratet mal, welcher Sender mit mitteilte, es sei 'unangemessen' ein Kreuz vor der Kamera zu tragen?" Von Paul Joseph Watson für www.InfoWars.com, 28. November 2016


Die ehemalige CNN Moderatorin Lara Baldesarra reagierte auf die Nachricht, dass Kanada seine erste kopftuchtragende Nachrichtenmoderatorin hat, indem sie feststellte, dass sie davor gewarnt wurde, ein christliches Kreuz zu tragen, wenn sie vor der Kamera stand.

CityNews aus Toronto "hat plötzlich seine erste bekopftuchte Nachrichtenmoderatorin und das auf dem ersten kommerziellen Kanal", wobei die fragliche Moderatorin Ginella Massa versicherte, dass es "eigentlich keine große Sache sein sollte."

Während die Senderchefs die Entscheidung als einen großen Schritt hin zur "Vielfalt" lobten, nutzte Massa das Rampenicht, um sich in einem Donald Trump feindseligen Monolog zu ergehen, wobei sie behauptete, dass seine Präsidentschaft zu Islamophobie und zu "Hass" gegen Moslems führen würde.

Wenn es um "Vielfalt" geht, sind christliche Moderatoren, die ihren Glauben vor der Kamera präsentieren wollen nicht ganz so willkommen.

Die ehemalige CNN Moderatorin Lara Baldesarra reagierte mit einem hämischen Eintrag bei Trwitter, wonach "die Reaktion auf eine Christin, die ein Kreuz trägt wohl ebenso sympathisch wäre," und schrieb dann "Ratet mal, welcher Sender mit mitteilte, es sei 'unangemessen' ein Kreuz vor der Kamera zu tragen?"

Es ist unklar, auf welchen Sender sich Baldesarra bezog,da es aber keinen Hinweis darauf gibt, dass sie für CityNews arbeitete, meinte sie vermutlich, dass ihr von CNN gesagt wurde, kein Kreuz zu tragen.

Während bekopftuchte Moslems gerne gesehen werden als Moderatoren bei westlichen Nachrichtensendern (der britische Channel 4 hat ebenfalls eine), so wird jenen, die auch nur das kleinste Zeichen ihres christlichen Glaubens zeigen, untersagt dies weiterhin zu tun.

Im Jahr 2006 gab es bei der BBC eine Diskussion darüber, ob es Fiona Bruce erlaubt sein sollte, ein Kreuz zu tragen, nachdem ihre Chefs "darüber diskutierten, die Halskette mit Kreuz der Nachrichtensprecherin zu verbieten." Bruce musste das Kreuz fortan ablegen.

Baldesarra verliess CNN im April 2015. Seitdem hat sie sich als Kommentatorin betätigt und die Medien dafür kritisiert, dass sie das Problem des islamischen Terrorismus nicht als das präsentieren, was es ist.

Nach dem LKW Anschlag in Nizza dieses Jahr schrieb Baldesarra bei Twitter:


"Warum nennen wir es 'Terrorismus'? Nennt es einfach radikalen Islam. Es geht um Hass, Tod und es ist eine Ideologie - und hier sieht man sie bei der Arbeit."

Mit dieser Einstellung ist es unwahrscheinlich, dass sie bald wieder bei CNN auftreten wird.


Im Original: Canada Celebrates Hijab-Wearing News Anchor While Christian Crosses Are Banned

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...