loading...

Montag, 28. November 2016

Terrorgefahr auf den Kanaren

Gute Destinantion fürs Exil, Lutz?

Die spanische Polizei versucht intensiv, mögliche IS Kollaboteure zu identifizieren, der möglicherweise einen Anschlag auf den Kanaren planen, nachdem ein Palästinenser geschnappt wurde, der in Kontakt zu Dschihadisten stand. Von Rita Sobot für www.Express.co.uk, 28. November 2016


Der verdächtige Terrorist wurde gefunden, als er auf Gran Canaria verdeckt in einem geschäftigten Urlaubsresort lebte.

Er versuchte bereits einmal nach Syrien zu gelangen, um dort mit den Aufständischen zu kämpfen, wurde an der türkischen Grenze aber zurückgewiesen.

Er ging zurück nach Spaien und liess sich im Ort Vecindario nieder, das zwischen dem beliebten Playa del-Ingles und dem Flughafen von Gran Canaria liegt.

Ihm war aber nicht bewusst, dass die Polizei ihn seit 2014 überwachte und sie ihn am Madrider Flughafen schnappte, als er sich ein zweites Mal den Dschihadisten in Syrien anschliessen wollte.

Es gibt keine Hinweise dafür, dass vor Ort ein Anschlag geplant war, allerdings versuchen die Beamten nun mögliche Kollaborateure zu identifizieren, die dem Palästinenser womöglich halfen, seine Ziele zu erreichen.

Der spanische Innenminister bestätigte, dass der Mann am Adolfo Suarez Madrid-Barajas Flughafen festgenommen wurde und heute morgen seine Wohnung auf Gran Canaria durchsucht wurde. Ein Polizeisprecher sagte:


"Die Guardia Civil ermittelt seit 2014 gegen die Person hinsichtlich der Aktivitäten in Bezug auf den Islamischen Staat und es kann bestätigt werden, dass der Verhaftete durch das wiederholte Konsumieren von Propaganda dieser Terrororganisation einen Radikalisierungsprozess durchmachte.

Das hat am Ende dafür gesorgt, dass er ausreisen wollte, um zu versuchen, sich dem IS anzuschliessen."

Der Mann versuchte im Juli bei seinem zweiten Versuch nach Syrien zu gelangen, über Jordanien zu reisen.

Die spanische Polizei hat sich bereits mit den jordanischen Behörden abgesprochen und wusste was er plante.

Die Ermittler versuchen nun, alle Bewegungen des Verhafteten nachzuvollziehen, die er unternahm, um seine Reisen zu organisieren und gehen durch seine Habseligkeiten in seiner Wohnung.


Im Original: TERROR THREAT ON CANARY ISLANDS: 'ISIS jihadi' found in holiday hotspot

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...