loading...

Samstag, 26. November 2016

Vorweihnachtliches Schweden: Das Wochenende in Malmö und Göteborg wurde mit Schiessereien eingeläutet




Für www.TheLocal.se, 26. November 2016


Das Wochenende in den beiden schwedischen Städten Malmö nd Göteborg wurde eingeläutet mit Schiessereien im Bandengebiet, wobei in beiden Städten jeweils ein Opfer schwer verletzt wurde.

Am Freitag um etwa 19 Uhr wurde ein 20 jähriger im Göteborger Viertel Biskopsgarden angeschossen, das von Bandengewalt heimgesucht wird. Dann, am Samstag um 2 Uhr morgens wurde ein Mann Mitte 30 in einem Club in Norra Grängesbergsgatan angeschossen, einer Strasse in Malmö, die für ihre illegalen Nachtclubs bekannt ist.

Die Zwischenfälle kommen zu einer Zeit, in der die schwedische Polizei massiver Kritik ausgesetzt ist, wobei Malmös Oberstaatsanwalt am Samstag behauptet hat, dass die akute Unterbesetzung und die schlechte Organisation der Polizei dazu geführt hat, dass das Vertrauen in die Fähigkeit der Truppe, Verbrechen aufzuklären, schwer gelitten hat.

Ola Sjöstrand sagte in einem am Samstag veröffentlichten Interview mit Sydsvenskan:

"Wenn die Menschen von Verbrechen betroffen sind, die am Ende nicht ermittelt werden, dann verlieren sie das Vertrauen an die Herrschaft des Rechts."

Das Opfer der Schiesserei in Malmö fuhr sich nach dem Zwischenfall selbst zur Notaufnahme, obwohl er mehrere Male getroffen wurde. Die Ärzte beschrieben seine Schusswunden als ernst, aber nicht lebensbedrohlich.

Das Opfer der Göteborgschiesserei war ebenfalls in einer ernsten, aber stabilien Lage, wie Quellen im Sahlgrensjka Krankenhaus gegenüber TT Newswire mitteilten.

Laut Göteborger Polizei war das Opfer der Schiesserei ein bekannter Krimineller, der am Tatort verletzt aufgefunden wurde, wobei er während des Zwischenfalls offenbar selbst Schüsse abgab.

Polizeisprecherin Ulla Brem sagte gegenüber Tidning aus Göteborg:
"Es geht hier um Schwerverbrecher. Wir glauben, dass die Zwischenfälle mit anderen kriminellen Aktivitäten und vergleichbaren in der Vergangenheit liegenden Zwischenfällen in Verbindung stehen.

Wir schliessen nicht aus, dass er als erstes geschossen hat."

Zeugen berchteten von einem Moped, das nach der Schiesserei eilig vom Tatort wegfuhr.

Die Polizei von Malmö hat einen Mann in seinen 50ern festgenommen, weil der Verdacht besteht, dass er bei der Schiesserei im Club beteiligt war.

Calle Persson, ein Pressesprecher der lokalen Polizei sagte gegenüber TT Newswire:
"Als die Polizei am Tatort ankam, befand sich noch immer eine Person dort. Wir müssen nun sehen, was sich bei seiner Befragung ergibt."

Sein Kollege Hans Nilsson sagte gegenüber Expressen, dass die Polizei am Samstag im Umfeld des Tatortes der Schiesserei eingehende Untersuchungen durchführen werden.
"Das ganze passierte in einem Gebäude in Norra Grängesbergsgatan. Wir haben es abgeriegelt, um eine technische  Untersuchung durchführen zu können."


Wer der Inselpresse helfen will, der klicke bitte hier (dauert 3 Sekunden)
Vielen Dank!;-)




Im Original: Gang shootings start weekend in Malmö and Gothenburg

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...