loading...

Freitag, 30. Dezember 2016

Eltern verlangen eine Änderung des Lehrplans, nachdem ein Video auftauchte, das ihre Kinder in einer Moschee beim beten zeigt


Verärgerte Eltern forderten Änderungen im Lehrplan, nachdem ein Video auftauchte, auf dem Grundschulkinder in den Niederlanden in einer Moschee das islamische Beten beigebracht bekommen. Von Ajay Nair für www.Express.co.uk, 29. Dezember 2016



Laut lokalen Medien handelt es sich beim fraglichen Gotteshaus um die Ghulzar e Madina Moschee in Zwolle, von der angenommen wird, dass dort auch schon radikale Prediger aus Pakistan auftraten.

Unter diesen war auch Anas Noorani Siddiqui, der die Todesstrafe für alle fordert, die den Propheten Mohammed beleidigen und einmal sagte er auch, dass sich "nicht-islamische Niederländer benehmen wie Hunde und Scheisshaufen."

In den Aufnahmen sieht man, wie der Imam der Moschee den Kindern erklärt, wie Moslems beten, wobei Jungen und Mädchen nach Geschlechtern getrennt sitzen.

Den Kindern, von denen die meisten vermutlich Christen sind, wird dann gesagt, dass sie mit dem "Ellbogen den Boden berühren" und "die Hände an die Ohren halten" sollen.

Auch wenn das Video des Schulbesuchs mindestens ein Jahr alt ist, so kam es jetzt wieder hoch, nachdem ein niederländischer Abgeordneter es entdeckte und die Schulen dazu aufrief an "sogenannten politisch korrekten Aktivitäten" nicht teilzunehmen.

Harm Beertema, 64, ist Abgeordneter für Geert Wilders Partei der Freiheit und rief auch öffentlich die Eltern dazu auf, Moscheebesuche zu boykottieren. Herr Beertema, ein ehemaliger Lehrer, sagte:

"Weigert euch zu erlauben, dass euer Kind an solchen 'weg-mit-unserer-Kultur' Exkursionen teilnehmen dürfen. Ihr entscheidet, nicht die Schule."

Das Video ging bereits durch die Sozialen Meden, wobei hunderte Nutzer darauf reagierten und ihre eigenen Geschichten zu "politisch korrekten Lehrplänen" teilten. Ein Elternteil sagte:

"Ich fand vor kurzem heraus, dass mein Sohn dazu gezwungen wurde anstatt Weihnachtsliedern 'Willkommen, Willkommen Flüchtling' zu singen."

Ein Lehrer sagte, dass seine Schule von der Schulaufsicht besucht wurde, die monierte, dass "dieses Jahr vier Klassen noch keine Moschee besucht haben".

Der niederländische Lehrplan verlangt momentan, dass die Kinder "die wichtigsten Punkte über die Religionen lernen müssen, die in der multikulturellen niederländischen Gesellschaft eine Rolle spielen".

Bereits vor dem Video des Moscheebesuchs haben im Juli Eltern Regierungsvertreter kritisiert, nachdem sie ein Video entdeckten, auf dem eine Klasse mit Grundschülern einer katholischen Schule in Dongen im Rahmen des Lehrplanes eine Moschee in Rotterdam besuchte.





Im Original: Parents OUTRAGED at curriculum as video emerges of children learning to PRAY at mosque

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...