loading...

Dienstag, 27. Dezember 2016

Professor der Drexel Universität schrieb bei Twitter: "Alles was ich mir zu Weihnachten wünsche ist ein weißer Genozid"

Linksfaschist Ciccariello-Maher

Der Professor für Politik und globale Studien George Ciccariello-Maher an der Drexel Universität in Philadelphia wünschte sich einen "weißen Genozid". Von Warner Todd Huston für www.Breitbart.com, 25. Dezember 2016

An Heilig Abend schrieb Ciccariello-Maher, der selbst ein weißer Mann ist, über sein Konto bei Twitter:


 "Alles was ich mir zu Weihnachten wünsche ist ein weißer Genozid"

Später löschte er den Eintrag wieder.

Der Professor beschreibt sich selbst als einen "Gastforscher" am El Insitituto de Investigaciones Sociales in Mexico und bekundete sein Verständnis für "Massaker an Weißen." Am 25. Dezember 2016 schrieb er bei Twitter:

"Um es klarzustellen: Als während der haitischen Revolution Weiße massakriert wurden war es tatsächlich eine gute Sache."

In einem Eintrag davor bestritt Ciccariello-Maher, "neulinks" zu sein und sagte, dass er vielmehr einfach nur ein Kommunist sei. Am 11. Dezember 2016 schrieb er:

"Tut mir leid, ich bin nicht "'neulinks', sondern einfach nur ein Kommunist."

Später behauptete er "aus Spass", dass sein Konto gehackt wurde. Am 25. Dezember schrieb er:

"@RellieRelz LOL Ich wurde gehackt, ich schwöre es."

Die Twittereinträge des Professors sind voller hasserfüllter, abscheulicher Nachrichten, Antiamerikanismen, feindseligen Bemerkungen gegenüber Donald Trump, Angriffe gegen Juden, wie auch Black Lives Matter freundlichen und kommunistischen Sprüchen. Er verschickte am 24. Dezember auch ein Bild einer brennenden "Make Amerika Great Again" Mütze.




Die Leitung der Drexel Universität wurde dazu aufgerufen, die regelmässigen Bemerkungen von Ciccariello-Maher zu verurteilen, allerdings gab bislang keine Reaktion auf Anfragen für einen Kommentar.

Ciccariello-Maher behauptet ein "Experte" zu Venezuela zu sein, allerdings hat er auf Twitter bislang nichts dazu verlauten lassen, wie sehr Venezuela unter seiner versagenden kommunistischen Führung leidet.

Die Situation in dem einstmals blühenden südamerikanischen Land ist so schlecht, dass die Eltern ihre Kinder weggeben, weil sie diese nicht mehr ernähren können und noch schlimmer, es gibt Berichte über Kanibalismus.

Thomas Lifson merkt an, dass der kommunistische Professor an einer Universität "lehrt", die im Jahr über 34.000 Dollar an Gebühren verlangt. Man würde eigentlich erwarten, dass er nichts zu tun haben wollte mit einer Universität, die nicht kostenlos für die Massen ist.





Im Original: Drexel University Professor’s Christmas Wish: ‘All I Want for Christmas is White Genocide’

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...