loading...

Sonntag, 8. Januar 2017

Italienischen Polizisten wird mehr Schiesstraining angeordnet: "Der IS wird bald auch in Italien zuschlagen"

Schnell fahren können sie schon, jetzt müssen sie noch schnell schiessen lernen

Einer der leitenden Polizisten des Landes warnt, dass Militante des Islamischen Staates Italien bald angreifen werden, wobei es zu einem massiven Verlust an Leben kommen könnte. Von Patrick Christys für www.Express.co.uk, 7. Januar 2017

Franco Gabrielli schockierte die Italiener, als er sagte, dass Terroristen mit Verbindungen zum IS in der Vergangenheit bereits "sehr nahe" dran waren am Begehen von Greueltaten in einem großen Masstab.

Er rief dazu auf, die Polizei um 1.000 Polizisten aufzustocken, um die Öffentlichkeit sichern zu können, wobei er seinen abdrückscheuen Beamten auch mehr Schiesstraining anordnete. Der Polizeichef aus aus L'Aquila sagte:


"Ich denke, wir müssen uns darüber im klaren sein, dass die Wahrscheinlichkeit eines Anschlages in Italien sehr hoch ist.

Die Gefahr reicht von Autos, mit denen eine Menschenmenge überfahren wird, bis zu Personen, die auf eine Menschengruppe schiessen und so weiter.

Der heutige Terrorismus ist anders als früher. Aber ich denke, wir sollten nach außen hin eine Botschaft der ruhigen Zuversicht verbreiten."

Wenn bisher Terroristen gefasst wurden kam immer heraus, wie nahe sie dran waren am Begehen eines Massenmordes. er sagte:

"Die meisten Personen, die in unserem Land mit dem Verdacht auf Verbindungen zum IS verhaftet wurden, waren jeweils sehr nahe dran, einen Anschlag zu begehen und dabei Menschen zu töten.

Ich sage es offen: Auch wir werden einen Preis zu zahlen haben.

Die Ermittlungem die meist auf die Abschiebungen folgen, haben gezeigt, dass die meisten in unserm Land verhafteten Personen mit Verbindungen zum IS sehr nahe dran waren, tatsächlich Anschläge zu begehen und dabei Menschen zu töten."

Allerdings gab Herr Gabrielli auch zu, dass seine eigene Polizei besser darin werden muss, wenn sie tatsächlich mit ihren Waffen auf Terroristen schiessen müssen. Er sagte:

"Das erste, worauf ich mich konzentrierte bei meinem Amtsantritt war das Schiesstraining. Manchmal aber sind unsere Polizeibeamten etwas zurückhalten beim Nachkommen ihrer Trainingseinheiten.

Es gibt wegen dieser Sache einiges nachzuholen, aber es gibt eben auch Tatsachen, die zeigen, wie die Dinge stehen."

Dazu lobte der italienische Polizeibeamte auch die engen Verbindungen zwischen den Europäischen Geheimdiensten und sagte, dass die gute Arbeitsbeziehungen zwischenden EU Ländern dabei hilt, die Welt zu einem sicherern Ort zu machen. Er sagte:

"In dieser Hinsicht erleben wir gerade einen sehr glücklichen Augenblick. Wir pflegen mit den internationalen Polizeikräfen ein exzellentes Verhältnis und wir kollaborieren aktiv."







Im Original: 'ISIS will strike Italy soon' Warning as officers ordered to do more shooting practice

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...