loading...

Montag, 20. Februar 2017

Video: "Übergriffe auf Migranten erfunden" Lügenpresse beim Indoktrinieren erwischt

 
Alles fein an Silvester. Nun habt euch mal nicht so, ihr Nazis!

Von Lauren Southern für www.TheRebel.Media, 18. Februar 2017





Das Transkript der deutschen Untertitel: 

Schach-Matt, ihr Neurechten! Ihr seid geliefert fürs erste. Habt ihr von den Übergriffen durch Migranten an Silvester gehört? Ja..

Völlig herbeiphantasiert von irgendeinem dahergelaufenen Neonazi. Alle Medien berichten darüber. Offenbar war das alles nur eine Ente, um in Europa den Rassismus zu schüren, was bedeutet, dass Migranten totale Engel sind, die nach Europa kamen, um dort wohltätig zu werden und den Armen zu helfen. Ihr verdammten Holzköpfe!

Na gut. Ja, es wurde eben bekannt, dass ein Zwischenfall in Frankfurt, der ganz ähnlich war zu den Silvesterzwischenfällen in Köln war, tatsächlich nicht stattfand.

Die deutsche Boulevardzeitung Bild erhielt von zwei Personen Informationen, wonach an Silvester etwa 50 Araber ein Cafe in Frankfurt betraten und dort mehrere Frauen sexuell belästigten.

Die Polizei ermittelte dann aber, dass eine beiden der Frauen, die dies berichtet hatten, zur angeblichen Tatzeit überhaupt nicht vor Ort war. Daher schlussfolgerte die Polizei, dass die ganze Sache tatsächlich eine Ente war.

Der Betreiber des Cafes steht nach wie vor zu seiner Version der Geschichte, allerdings meint die Polizei, dass die Vorwürfe wegen Silvester völlig haltlos seien. Auch andere Geschäftsinhaber gaben zu, dass die von Bild als "Vergewaltigungsmob" umschriebenen Zwischenfälle, das waren, was sich in der fraglichen Nacht dort abgespielt hat.

Angesichts von in der Vergangenheit vertuschten sexuellen Übergriffen in Europa, ob es jetzt jene in Rotherham wren oder jene in Köln, so pflege ich einen gesunden Skeptizismus, was die Art von Angelegenheit betrifft.

Nur, mit den gegenwärtig erhältlichen Informationen habe ich kein Problem damit, wenn die Medien berichten, dass dort nichts vorgefallen ist und die Bild sich selbst korrigiert. Ab und zu werden die Medien einfach reingelegt, wie etwa Chris Thomlinson von Breitbart schreibt:

"Dies war nicht das erste Mal, dass die deutschen Medien auf sogenannte 'Falschnarichten' reingefallen sind. Letztes Jahr behauptete eine Aktivistengruppe für Migranten aus Berlin namens 'Moabit hilft', dass ein Migrant beim Warten auf seine Geldzahlungen erfroren ist."

"Die Geschichte wurde von der gesamten deutschen Medienlandschaft eingehend berichtet, als aber kein toter Migrant gefunden wurde und der einzige Zeuge untertauchte zeigte sich, dass die Geschichte eine Ente war."

Ja, Menschen belügen aus politischen Gründen die Medien. Menschen übertreiben. Anstatt aber die Geschichte einfach nur zu korrigieren gehen die Medien nun hin und verwenden die Geschichte, um damit ihre eigene politische Agenda zu verfolgen.

Die Linke betrachtet die Angelegenheit als ein großes Schach-Matt. Weil diese eine Geschichte sich als Ente entpuppt hat implizieren sie nun, dass alle Migrantenübergriffe und Verbrechen nur eine einzige, große rechte Verschwörungstheorie sind.

Die Medien hatten einen Heidenspass an der Geschichte aus Frankfurt.

Ich finde die Geschichte überall bei Twitter, Facebook, den kanadischen Nachrichtenseiten. Und sie alle sind versehen mit hämischen Kommentaren, wie

HA! Haben wir euch erwischt! Seht ihr, Migrantenverbrechen gibt es nicht.

Und ich mache den Leuten, die so etwas an mich weiterleiten, keine Vorwürfe. Denn die Art und Weise, wie diese Artikel den Zwischenfall beschreiben, lassen einen denken, als wären alle berichteten Verbrechen durch Migranten eine Ente. Man muss sich nur einmal die Schlagzeilen durchlesen.

"Flüchlingsvergewaltigungsmobs an Silvester waren eine Ente, so die deutsche Polizei"

"Fake News: 'Sexuelle Massenübergriffe' an Silvester durch Flüchtlinge in Deutschland"

"Bericht von 'sexuellen Massenübergriffen' durch Flüchtlinge in Deutschland 'gegenstandslos', so die Polizei"


http://1nselpresse.blogspot.com/2017/02/buch-die-weltanschauung-des-steve-bannon.html


Nein.. das ist mal überhaupt nicht irreführend. Das wird die Leute nicht dazu verleiten zu glauben, es gab an Silvester überhaupt keine sexuellen Übergriffe. Im ernst, diese Überschriften sind für die Tonne. Es ist einfach nur, denn ratet mal: Dieser Bericht über Frankfurt hatte nichts zu tun mit dem, was in Köln stattfand. Die Massenübergriffe an Silvester in Köln sind nach wie vor eine sehr real Sache. Und Köln war auch die wichtigste Geschichte mit Bezug auf Übergriffe durch Migranten an Silvester. Und das war keine Ente. Trotzdem lassen einen die Schlagzeilen glauben, dass nie etwas vorgefallen ist.

Diese Müllberichterstattung über Müllberichte wird aber noch schlimmer. Man schaue sich nur einmal dieses YouTube Video eines kleinen Kanals an,

bei dem die Geschichte unterlegt wird mit ominöser Musik und Sätzen, in denen festgestellt wird, dass die Übergriffe "Fakenews" waren.
der die Geschichte mit ominöser Musik unterlegt:

"und dann passierte das hier..."

"Aber waren es Fakenews?"

"Die Polizei sagt nun, dass die Vorwürfe.. 'völlig gegenstandslos' sind."

"Wärend einige der Geschichten wahr sein könnten"

"fabrizierte die Bild ihre eigene"

Einige könnten wahr sein? Wirklich? So wollt ihr es also darstellen? Vielleicht.. möglicherweise.. wir wissen es nicht, nicht wahr?

Es gibt verdammt nochmal Videos, auf denen Migranten bei Übergriffen auf Frauen zu sehen sind und zwar überall in Europa.

Habt ihr Drogen genommen?

Und während die Medien weltweit völlig besessen waren, über diese eine Geschichte aus Frankfurt zu berichten, haben sie am Dienstag völlig die Verhaftung eines 27 jährigen nigerianischen Migranten in Deutschland verpasst. Und weswegen wurde er verhaftet? Er hat eine 22 Jahre Asylhelferin erstochen und ist dann aus dem Land geflohen.

Allerdings wird das nie jemand erfahren, weil derzeit alle dahingehend indoktriniert werden, dass alle Migrantenverbrechen eine Ente sind.

Offenbar verpassten die Medien auch die Geschichte des massiven Anstiegs der Kriminalität durch Migranten in Deutschland. Und es geht da nicht um irgendwelche Behauptungen aus der Bildzeitung, sondern es geht um Tatsachen, die vom deutschen Innenministerium herausgegeben wurden.

Diese zeigen, dass die Kriminalität im Land seit 2014 stabil gewesen wäre. Da es Anfang 2016 aber diesen Anstieg an Migranten gab wurden zusätzliche 400.000 Verbrechen registriert, die alle von Migranten begangen wurden. Und seitdem ist die Zahl wahrscheinlich noch weiter gestiegen. Wir haben also all diese Leute, die diese Artikel verbreiten, wonach dieser eine Zwischenfall irgendwie beweist, dass es keine Verbrechen und Übergriffe durch Migranten gibt.

Die können mich mal. Denn das einzige, was diese Geschichte in meinen Augen bestätigt, ist dass die Medien parteiisch sind. Macht ruhig weiter. Berichtet, dass die Sache eine Ente war. Tatsächlich finde ich, dass wir die Pflicht haben, das zu tun.

Allerdings hätten alle Massenmedien auch berichten müssen, dass "Duke Lacrosse" eine Ente war. Die Massenmedien hätten auch berichten müssen, dass "UVA Rolling Stone Vergewaltigungfälle" eine Ente war. Die Massenmedien hätten auch berichten müssen, dass "Emma Sulkowicz" und ihre Matratzenblödsinn eine Ente war. Und was ist mit dem Berichten all dieser vorgetäuschten Hassverbrechen nach der Wahl von Donald Trump als Enten? Das fand seinen Weg nicht in die Überschriften des Mainstreams. Wir sollten sicherlich ehrlich sein darüber, was in Frankfurt los war.

Ich werde aber garantiert nicht herumsitzen und so tun, als wäre die Geschiche eine Art Schach-Matt. Denn das käme dem Ignorieren der Realität gleich.



Das Originalvideo gibts hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...