loading...

Samstag, 11. März 2017

Deutschland beschönigt die Axt Anschläge - sie nennen es weder "Terror" und noch nicht einmal einen "Amoklauf"

Nur ein... Bereicherungswerkzeug?!

Die politische Korrektheit befeuert die Massengewalt. Von Kit Daniels für www.InfoWars.com, 10. März 2017


Deutsche Offizielle wollen den Axt Anschlag vom Donnerstag in Düsseldorf nicht als einen "Amoklauf" bezeichnen, was die Unterwerfung des Landes unter die politische Korrektheit zum Preis der öffentlichen Sicherheit unterstreicht. Obwohl der Angreifer auf mindestens sieben wahllose Personen losging und darunter Touristen waren sagte ein Polizeisprecher den Medien:

"Wir verwenden die Worte 'Amoklauf' und 'Terror' nicht."

Genauso spielten Offizielle im Juli auch schon einen vergleichbaren Anschlag in einem Zug herunter, der damals von einem muslimischen Migranten begangen wurde, indem sie behaupteten, dass es nicht als Terrorismus gewertet werden kann, weil der Verdächtige lediglich vom "IS inspiriert" wurde.

loading...

Und bei einem weiteren Anschlag auf einen Zug in München - es gab im letzten Jahr mehrere dieser Fälle in Deutschland - sagen Zeugen, dass der Verdächtige "Allahu Akbar" skandierte, allerdings behauptete die Polizei allen Ernstes, dass es "keine Beweise gibt, dass er Mitglied eines islamischen Extremistennetzwerks war".

Das verfehlt aber völlig den Punkt, da wie Senator Ted Cruz einst meinte, es so etwas, wie einen "einsamen Schützen" im islamischen Terrorismus nicht gibt, da das explizite Auffordern der Anhänger der Religion, Andersgläubige anzugreifen das Netzwerk ist. Als Reaktion auf den Zwischenfall in Chattanooga im Jahr 2015 sagte er:

"..Wir müssen von zwei gefählichen Fehlwahrnehmungen loskommen, und das wäre erstens und wichtigstens, dass ein 'einsamer Schütze' - so wurde er vom damaligen Präsident Obama bezeichnet - der irgendwie von der größeren Bedrohung oder dem radikalen islamischen Terrorismus entfernt ist.

In der modernen Welt agiert niemand in Isolation.

Über die Sozialen Medien infiltrieren der IS, Al-Kaida und andere Gruppen ungestraft unsere Nation, während unsere Regierung nicht einmal zugeben will, dass es sich beim radikalen islamischen Terrorismus um ein Problem handelt."

Mit anderen Worten, der radikale Islam muss keine Terrororganisation mit einer strukturierten Hierarchie sein, um Anschläge zu begehen.

Wieder im Hinblick auf den Anschlag in Düsseldorf sieht man, dass selbst wenn der Zwischenfall nichts mit islamischem Terrorismus zu tun hatte - die Polizei behauptet, der Verdächtige stamme aus dem ehemaligen Jugoslawien - so entblösst er trotzdem, wie die "politisch korrekte" Antwort der Linken auf islamischen Terrorismus zu einer Allerweltsantwort auf alle Formen von Gewalt wurde, was nichts gutes heissen kann in Bezug auf die Redefreiheit.

Man muss sich nur einmal die Niederlande ansehen, wo der Politiker Geert Wilders wegen eines "Hassverbrechens" angeklagt wurde, weil er Grenzen bei der Einwanderung will.






Im Original: Germany Sugarcoats Ax Attack – Won’t Call It “Terror” or Even “a Rampage”
loading...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...