loading...

Samstag, 18. März 2017

"Flüchtlinge" in Schweden verteilen Briefe des Islamischen Staates


Der Inhalt: Gebt Bürgern drei Tage für eine Konversion zum Islam oder enthauptet sie. Für www.Superstation95.com, 17. März 2017

Die schwedische Regierung ist in heller Aufregung, nachdem dutzende Bürger Drohbriefe erhielten, die vom IS unterzeichnet sind und in denen sie drei Möglichkeiten bekommen: Entweder zum Islam konvertieren, oder die Jizyasteuer [für Ungläubige, d.Ü.] zahlen, oder die Enthauptung.

In den Briefen wurden die Empfänger gewarnt, dass sie drei Tage für die Entscheidung hätten.

Verfasst wurden sie auf schwedisch und offenbar wurden die Briefe gestern in mehreren Städten gleichzeitig in die Briefkästen geworfen. Wie berichtet wird nimmt die Polzei die Drohung "sehr ernst". Die Briefe tauchten in den Städten Ronneba, Sigtuna, Västerös und in der Hauptstadt Stockholm auf.

Neben der Drohung mit dem Tod für all jene, die sich weigern zum Islam zu konvertieren oder die Jizyasteuer zu zahlen, wurden die Empfänger in einigen Briefen auch gewarnt, dass "die Dächer über ihren Köpfen bombardiert werden." Die Briefe warnten auch, dass die Polizei die Empfänger der Briefe nicht retten würd und der "Tod für alle gilt."


Eine Anmerkung: Man kann davon ausgehen, dass die Drohung echt ist, da es die exakt selbe Vorgehensweise wie in Mosul ist, was in dem Artikel "Für Christen wird Mosul nie wieder sicher sein, da der IS eine neue Generation Dschihadisten herangezogen hat" beschrieben wird.





Im Original:  "Refugees" in Sweden Distribute ISIS Letters; Give Citizens Three Days to Convert to Islam or Be Decapitated

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...