loading...

Dienstag, 14. März 2017

Harvard Universität beschmiert konservative Medien als "Fake News"



Von Peter Hasson für www.DailyCaller.com, 10. März 2017

Die Harvard Universität gab eine Liste mit "Fake News" Internetseiten an seine Studenten heraus, auf der so gut wie jedes führende Angebot rechts der Mitte als eine illegitime Nachrichtenquelle hingestellt wird.

Der Daily Caller, Drudge Report, Breitbart News, der Washington Examiner, der Washington Free Beacon, das Independent Journal Review (IJR), The Blaze und auch der Weekly Standard befinden sich alle auf der Liste, da es sich dabei um "Klickfallen" handeln soll, sie "politisch verzerrt" oder "unzuverlässig" sind. Linke Nachrichtenquellen, wie BuzzFeed, die Washington Post, die Huffington Post, Vox.com und Salon dagegen finden sich nicht auf der Liste.

Die Liste wurde von Professorin Melissa Zimdars vom Merrimack College erstellt und richtet sich im Rahmen des Bibliotheksführers von Harvard zu "Falschnachrichten, Missinformation und Propaganda" an die Studenten. Die Liste selbst ist betitelt mit "Fake News Seiten identifizieren." Ein Kommentar neben dem Link zum Dokument lautet "lange Liste mit Fake News Seiten."

Wie bereits zuvor berichtet haben linke Journalisten bis heute keine fassbare Definition für "Falschnachrichten" finden können, auch wenn sie diesen den Krieg erklärt haben. Einige linke Journalisten haben legitime Nachrichtenorganisationen mit objektiv falsch berichtenden Angeboten in einen Topf geworfen, was zur Vermutung führte, dass das Vorgehen gegen "Fake News" von Linken ein Versuch ist, ihre konservativen Gegenstücke zum Schweigen zu bringen.

Der Daily Caller berichtete bereits zuvor darüber, dass Seiten, die tatsächlich Falschnachrichten verbreiten trotz des medialen Dauerfeuers kaum ein Publikum finden.

Die Bibliothek der Harvard Universität hat eine Anfrage für einen Kommentar noch nicht beantwortet.



Hier die Erklärung zur Bibilotheksliste von Harvard:



Klickfallen [Clickbait]: Quellen, die im allgemeinen glaubwürdige Inhalte liefern, aber übertriebene, irreführende oder fragwürdige Schlagzeilen, Beschreibungen in den Sozialen Medien und/oder Bilder verwenden.

Unzuverlässig [Unreliable]: Quellen, die möglicherweise verlässlich sind, deren Inhalte aber eine weitere Bestätigung benötigen.

Politisch [Political]: Quellen, die im allgemeinen bestätigbare Informationen bieten, mit denen aber bestimmte politische Ansichten unterstützt werden.

Zuverlässig [Reliable]: Quellen, die Nachrichten und Informationen in einer Art und Weise verbreiten, die it den traditionellen und ethischen Vorgehensweisen im Journalismus vereinbar sind (Nicht vergessen: Selbst vertrauenswürdige Seiten verlassen sich manchmal auf Klickfallenschlagzeilen oder machen gelegentlich Fehler. Keine Nachrichtenorganisation ist perfekt, weshalb der gesunde Nachrichtenkonsum eine Vielzahl von Quellen berücksichtigt).

Unbekant [Unidentified]: Quellen, die noch nicht analysiert waren (viele von diesen wurden von Lesern/Nutzern vorgeschlagen oder wurden auf anderen Listen und Quellen gefunden). Ihr könnt uns beim Ausbau unserer Datenbank helfen, wenn ihr uns Informationen zukommen lasst!


[Es gibt auf der Liste noch weitere Zuschreibungen, wie Satire, Verschwörung, Hass, Müll etc. auf die in der Erklärung aber nicht eingegangen wird - vermutlich, weil es sich dabei um rein subjektive und nicht objektivierbare Meinungen seitens der Bibliotheksbetreiber handelt. Tatsächlich gilt dies für die Mehrheit der gelisteten Seiten, d.Ü.]


Achtung: Die Zuweisungen wie politisch und zuverlässig werden aus zweierlei Gründen verwendet:

1) Sie wurden von Besuchern des jeweiligen Angebots vorgeschlagem
2) Die Vertrauenswürdigkeit von Informationen und Organisationenen existieren in einem Kontinuum, was dieses Projekt auch zu zeigen versucht. Momentan sind keine Mainstream Medien auf der Liste verzeichnet, weil sie der großen Mehrheit der Leser bekannt sind.


Zur fortlaufenden Liste für Opensources.co:

Die Liste mit den Internetseiten ist eine Kombination aus meiner originalien Liste und dem Google Dokument [Harvard verlinkt zu einem Google Dokument, d.Ü.] und zahlreichen anderen Listen aus dem Internet, die mit Vorschlägen von Lesern/Nutzern versehen sind. Alle markierten Seiten wurden von mir oder einem der Bibliothekaren, mit denen ich bei OpenSources zusammenarbeite, analysiert. Alle mit "unbekannt" markierten Seiten müssen noch analysiert werden und einige davon könnten aus unterschiedlichen Gründen noch von der Liste entfernt werden (z.B. wenn sie keine "Nachrichten" verbreitet oder die Seite nicht mehr länger existiert). Schliesslich sollte man nicht vergessen, dass alle Zuschreibungen veränderbar sind basierend auf Rückmeldungen, Diskussionen, der weitergeführten Analyse oder Veränderungen auf der Seite etc.


Der aktuelle Stand: 921 (~40 Seiten wurden nach einer Durchsicht entfernt, weil sie die Projektziele überschreiten oder nicht mehr länger existieren. ~100 vorgeschlagene Seiten aus einer anderen Quelle warten derzeit auf das hinzufügen.)




Im Original: Harvard Smears Conservative Media As ‘Fake News’
Die Harvardliste findet sich hier.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...