loading...

Mittwoch, 8. März 2017

WikiLeaks veröffentlicht "Vault 7" - Die größte Veröffentlichung geheimer CIA Dokumente aller Zeiten


Von Tyler Durden für www.ZeroHedge.com, 7. März 2017

WikiLeaks hat nun die größte Sammlung geheimer Dokumente über die CIA aller Zeiten veröffentlicht. Darin enthalten sind über 8.000 Dokumente, genannt "Vault 7", mit denen es eine Reihe von Enthüllungen über die Behörde geben wird, und die offenbar aus dem CIA Zentrum für Cybergeheimdienst in Langley stammen, das auf dem ebenfalls von WikiLeaks  veröffentlichten Organigramm zu sehen ist.


Insgesamt wurden im Rahmen von "Year Zero", der ersten Ladung an Enthüllungen des gesamten Enthüllungsprojekts "Vault 7", 8.761 Dokumente veröffentlicht. WikiLeaks sagte, dass in "Year Zero" Details öffentlich werden über die "globalen verdeckten Hackingprogramme" der CIA, darunter die "waffenmässige Ausnutzung" von Unternehmensprodukten, wie etwa "das iPhone von Apple, Googles Android und Microsoft Windows und sogar Samsung Fernseher, die in verdeckte Mikrofone umgewandelt werden können".

WikiLeaks schrieb bei Twitter, dass die Enthüllung von einem Netzwerk innerhalb des CIA Zentrums für Cybergeheimdienst in Langley, Virginia, stammen.

Unter den bemerkenswerteren Erkenntnissen, die - falls sie sich bestätigen - "Technoligiewelt durchschütteln würden," schafte es die CIA, die Verschlüsselung beliebter Telefon- und Nachrichtendienste, wie Signal, WhatsApp und Telegramm zu knacken. Laut einer Stellungnahme von WikiLeaks können die Regierungshacker auf Android Telefone zugreifen und die "Ton- und Nachrichtenübertragung abfangen, bevor die Verschlüsselung erfolgt."

Eine weitere beeindruckende Enthüllung besteht darin, dass die CIA Cyberangriffe "unter falscher Flagge" durchführen und etwa Russland als Täter hinstellen kann. In Bezug auf die UMBRAGE Gruppe der CIA, die auf den Fernzugriff auf Geräte spezialisiert ist, meint die Quelle, dass sie "eine umfangreiche Bibliothek betreibt und ständig erweitert, und in der Techniken erfasst werden, die aus Malware 'gestohlen' wurde, die in anderen Ländern, wie etwa Russland hergestellt wurde.

"Mit UMBRAGE und ähnlichen Projekten kann die CIA nicht nur die Zahl der Angriffstypen deutlich erweitern, sondern auch falsche Spuren hinterlassen in Form von "Fingerabdrücken", die von Gruppen stammen, deren Angriffstechniken sie gestohlen hat. Die UMBRAGE Elemente umfassen die Tastaturaufzeichnung, das Sammeln von Passwörtern, die Kontrolle von Webcams, die Datenzerstörung, das Wehren gegen die Löschung von Viren, die Rechteausweitung bei Programmen, der verdeckte Zugriff, das Umgehen von Antivirenprgrammen, sowie Untersuchungstechniken."

Kim Dotcom fasste die Erkentnisse folgendermassen zusammen:

"Die CIA verwendet Techniken, mit denen Cyberangriffe so aussehen, als würden sie vom Feind kommen. Damit ist der Vorwurf der CIA zum Demokraten/Russlandhacking nichts anderes als ein Witz."

Am bemerkenswertesten aber ist vielleicht das Erscheinen eines weiteren snowdenartigen Enthüllers: Die Quelle, welche die Informationen weitergab sagte in einer Stellungnahme, dass sie sich eine öffentliche Debatte wünschen über die "Sicherheit, Entwickelung, Verwendung, Weitergabe und demokratische Kontrolle von Cyberwaffen." Die politischen Fragen, die in der Öffentlichkeit debattiert werden sollten umfassen, "ob die CIA Hackingfähigkeiten den ihr zugewiesenen Machtumfang überschreitet, sowie das Problem der mangelnden öffentlichen Aufsicht über die Behörde," so die Quelle von WikiLeaks.

Die FAQ Bereich zur Veröffentlichung gibt weitere Hinweise zum Umfang der Enthüllungen, die "vor kurzem zusammengestellt wurden und das Jahr 2016 abdecken". Das Zeitfenster der aktuellen Enthüllung deckt die Jahre 2013 und 2016 ab, wie die CIA Zeitstempel auf den Dokumenten ergeben. Des weiteren versicherte WikiLeaks, dass noch nicht alle Dokumente erfasst wurden und lediglich die Verifizierung vorgenommen wurde, weshalb Journalisten gebeten werden, die Fussarbeit zu erledigen.

Unter den verschiedenen Techniken, die WikiLeaks enthüllt befindet sich "Weeping Angel" [weinender Engel, d.Ü.], was von der CIA Abteilung für eingebettete Geräte (EDB) entwickelt wurde, und mit der Smart TVs infiltriert werden, um sie in verdeckte Kameras umzuwandeln. Nach der Infizierung gibt das Programm vor, dass die Funktion ausgeschaltet ist, damit der Eigentümer fälschlicherweise glaubt, der Fernseher sei aus, auch wenn er in Wahrheit an ist. In diesem Zustand fungiert der Fernseher als eine Wanze, die alle Gespräche im Raum aufzeichnet und sie über das Internet an einen verdeckten CIA Server schickt.

Wie Kim Dotcom auf Twitter behauptete:

"Die CIA verwandelt Smart TVs, iPhones, Spielkonsolen und viele andere Konsumentengüter in offene Mikrofone.

Die CIA hat jeden einzelnen Microsoft Windows PC in ein Spionagewerkzeug verwandelt. Sie können nach Bedarf über eine Hintertür aktiviert werden, darunter das normale Windows Update.

Obama warf den Russen Cyberangriffe vor, während seine CIA jedes einzelne internetfähige Gerät in Russland in ein Abhörgerät umfunktioniert hat. WOW!"

Julian Asange, der Chef von WikiLeaks stellte fest:

"Es besteht ein extremes Risiko bei der Enwicklung von Cyberwaffen, dass sie weitergegeben werden. Man kann durchaus Vergleiche ziehen zwischen der unkontollierten Verbreitung solcher 'Waffen', die sich aus der Unmöglichkeit ergibt, sie abzuschliessen in Verbindung mit einem hohen Marktpreis, und dem Weltmarkt für Kriegswaffen. Die Bedeutung von 'Year Zero' geht bei weitem hinaus auf eine Wahl zwischen Cyberkrieg oder Cyberfrieden. Diese Enthüllungen sind auch aus einer politischen, juristischen und forensischen Perspektive außergewöhnlich."

Hier die bislang wichtigsten Punkte aus den Vault 7 Veröffentlichungen:

  • "Year Zero" zeigt die Reichweite und Richtung des globalen verdeckten Hackingprogramms der CIA auf, sowie den Umfang des Walware Arsenals und dutzender "zero day" Lücken in Betriebssystemen, die sich gegen ein breites Spektrum an Unternehmensprodukten aus Europa und den USA richten, darunter das iPhone von Apple, Android von Google, Microsoft Windows und sogar Samsung Fernseher, die in verdeckte Mikrofone verwandelt werden können.
  • WikiLeaks behauptet, dass die CIA die Kontrolle über die Mehrheit ihrer Hackingwerkzeuge verlor, darunter Malware, Viren, Trojaner, ausnutzbare "zero day" Lücken, Malware Fernzugriffssysteme und die zugehörigen Betriebsanleitungen. Diese außergewöhnliche Sammlung, die sich auf mehrere hundert Millionen Programmzeilen beläuft gibt den Besitzern die gesamte Cyberzugriffskapazitäten der CIA. Das Archiv ist offenbar verbotenerweise unter ehemaligen US Regierungshackern und Vertragspartnern zirkuliert, von denen einer nun Teile davon an WikiLeaks weitergab.
  • Bis Ende 2016 hatte die CIA Hackingabteilung, die formell ein Teil des CIA Zentrums für Cybergeheimdienste (CCI) ist, über 5.000 registrierte Nutzer und diese entwickelten über tausend Hackingsysteme, Trojaner, Viren und andere "als Waffen einsetzbare" Malware. Die Aktivitäten der CIA sind so umfangreich, dass ihre Hacker Stand 2016 mehr Programmzeilen schrieben, als es braucht, um Facebook zu betreiben.
  • Die CIA erschuf effektiv ihre "eigene NSA", die sich noch weniger Kontrolle stellen muss und auch nicht öffenltich Fragen beantworten muss, ob eine so massive Ausgabenstelle, um die Kapazitäten, die bereits bei einer anderen Geheimdienstbehörde vorhanden sind, zu kopieren überhaupt gerechtfertigt ist.
  • Wenn eine Cyberwaffe erst einmal "frei" ist kann sie sich innerhalb von Sekunden in der ganzen Welt verbreiten und von rivalisierendne Staaten, der Cybermafia und auch jugendlichen Hackern verwendet werden.



Im Original: Wikileaks Unveils 'Vault 7': "The Largest Ever Publication Of Confidential CIA Documents"; Another Snowden Emerges

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

loading...